Home

Radtouren durch den Veneto

In Richtung Lagune
Villentour von Strà über Oriago nach Fusina

Diese Rundfahrt erfolgt auf einer ebenen und daher einfachen Strecke, die mehr einem Wanderweg ähnelt; nach jedem Pedaltritt entdeckt man in dieser Gegend eine Villa, die vor Jahrhunderten von den Venezianern, die eine Vorliebe für Landhäuser pflegten, erbaut wurden. In der heutigen Welt gibt es nur ein Mittel, welches die Seele aufheitern kann: das Fahrrad. Auf der Strecke von Stra nach Oriago (20 km) kann man pro Kilometer eine Villa besichtigen, als ob damals alle Naturliebhaber einen Wettstreit um das venezianische Flachland durchgeführt hätten. Nur wenige sind jedoch für Besucher offen; manche sind nun Sitze für Verbände. Die Straße ist in einem perfekten Zustand, doch manchmal stößt man auf Engpässe in den Ortschaften in den Kurven, die durch die dichte Vegetation versteckt sind. Vom Marktplatz in Stra aus überquert man die Brücke über den Brenta-Kanal und biegt genau gegenüber der Villa Pisani ab, kurz danach (an der Ampel) biegt man nach rechts in Richtung Vigonovo und an der kommenden Verkehrsinsel nach links in Richtung Fossò ab. Die vielen dämme und die kleinen Häuser mit luftigen Gärten mit sandreichem Boden, an denen wir vorbeifahren, deuten an, daß wir uns in der Nähe des Meeres befinden. Von Fossò aus fahren wir geradeaus nach Camponogaro und auf einer engen Straße nach Calcroci und nach zehn Kilometern biegen wir nach links in eine breite Platanenallee ein, die uns in Richtung Dolo führt. der Brenta-Kanal ist ein grüner Wasserspiegel, mit Fischen, Pappeln und einer angenehmen Kühle. Auf seine Ufer blicken die Balkone und die Portale sowohl der bescheidenen als auch der imposanten Villen, die zusammen mit den Gutshöfen zum Ruhm der venezianischen Republik beitrugen. Die sehr befahren Straße, die nun am Wasserufer entlang führt, zerstört diese idyllische Stille. Bleiben wir auf der rechten Uferseite bis wir Oriago erreichen, eine in Stadtmauern eingeschlossenen Kleinstadt mit antiken Häusern und jahrhundertealten Eichen; in Mira angekommen, müssen wir leider zeitweilig auf die Hauptstraße (SS 11) zurück. In Oriago biegen wir 100m nach der Kirche rechts in die Via Sabbioni ein; nach 2,5 km bleiben wir auf der linken Seite der Landstraße, überqueren die Via Romea und gelangen auf die Via Malcontenta. Hier erscheint, fast schwimmend auf dem Wasser, die kleine, perfekte Struktur der Villa Palladina: der Zauber der Villa wird durch das Licht der Lagune noch mehr hervorgehoben. Kilometer um Kilometer verändert sich das Licht der Lagune, das Gelb der Sonnenstrahlen ist nun versilbert und perlmuttartig geworden, so daß ein immer neues Aquarell entsteht. Radeln wir so schnell es geht bis nach Fusina, wo wir am Ufer der Lagune anhalten müssen hinter den Wellen erblicken wir die "schwimmenden" Inseln von Venedig.




[HOMEPAGE] [VENETO] [PADUA] [RADTOUREN] [WETTER]

Ihre Nachricht an uns



Copyright © 1997 Teletour Online