Italia Teletourismus

Fremdenverkehrsamt von Levico Terme

A. P. T. TERME DI LEVICO/VALSUGANA/TRENTINO
mit den Urlaubsgebieten Terme di Levico, Vetriolo, Romcegno, Panarotta 2002, Lago di Caldonazzo


Sommer


Einige Beispiele der 75 Wanderouten:

Levico Terme, Tour zum San Biagio
3.000 m, zu Fuß 90 Minuten, auch mit dem Rad und mit dem Pferd möglich.
Unsere Wanderung beginnt beim Fremdenverkehrsamt, wir schlagen Viale Roma ein, wenden uns nach links und verfolgen Via S. Biagio bis zum Kapitell der Madonna. Wir wandern links weiter, nach etwa 50 Metern biegen wir rechts in das Sträßchen ein, das zum Hügel emporführt. Von hier genießen wir einen prachtvollen blick auf den See. An der nächsten Abzweigung steigen wir weiter rechts hoch, bis zum Colle di S. Biagio (574 m ü. M.). Sehenswert ist das gleichnamige Kirchlein aus dem vierzehnten Jahrhundert, 1506 wieder aufgebaut, mit interessanten Freskenmalereine aus dem 14. und 16. Jahrhundert, Holzdecke, gotischem Chorraum, Fußboden aus Porphyrstein. Einst Einsiedelei und beliebter Wallfahrtsort. Wir kehren auf demselben Pfad wieder zu unserem Ausgangspunkt zurück.

Levico Terme, Tour zum Schloß Selva
4.500 m, zu Fuß 120 Minuten, auch mit dem Rad und mit dem Pferd möglich.
Von Viale V. Emanuele aus steigen wir Vicolo Fosse hoch, biegen nach rechts ab, gehen Viale Roma, dem nördlichen Teil des Kurparks entlang und schlagen Via Silva Domini bis zum Schloßaufgang ein. Hier genießen wir einen schönen Blick auf den Ort Selva. Wir steigen in Richtung Schloß hoch, biegen nach links ab und wandern dem alten, steingepflasterten Burggraben entlang, der zur Ruine von Schloß Selva (613 m ü. M.) führt. Wahrscheinlich als Zufluchtsort während der Einfälle der Barbaren erbaut, war Schloß Selva später Sitz der lokalen Herrschaften und Residenz der Fürstbischöfe von Trient. Während des Trentiner Konzils beherbergte Schloß Selva die päpstlichen Abgesandten. Wir verlassen das Schloss und wandern auf einem Pfad, der in den Wald führt, weiter. An der Kreuzung mit der Staubstraße biegen wir nach rechts ab und steigen bis Via Pontara hinunter. Von hier aus erreichen wir das Zentrum von Selva (493 m ü. M.). Wir kehren über die Straße nach Selva und Via Gasparri nach Levico Terme zurück

Pergine Val Sugana, Route um das Schloß
3.300 m, zu Fuß ca. 75 Minuten, auch mit dem Rad möglich.
Vom Kapitell des Tegazzo, der Rosenkranzmadonna gewidmet, steigen wir für ein kurzes Stück auf einer steilen, asphaltierten Straße hoch; wir halten uns links, durchqueren den Wald, bis wir zu jener Lokalität gelangen, die von den Einwohnern Pergines "Pra della Panizza" genannt wird. Nachdem wir die Hauptstraße, die zum Schloß führt überquert haben, biegen wir auf einen Weg ein, auf welchem wir rasch in die Ortschaft Fontambotte gelangen, wo wir links abbiegen und den Weg verfolgen, der rund um den Hügel führt, auf welchem das Schloß Pergine thront. Hier biegen wir rechts, auf eine leicht abfallende Straße ein, bis wir die Staubstraße erreichen, die uns nach Zivignago führt. Im Dorf angelangt, kehren wir auf einem Pfad, der den Kanal entlang führt und auf welchem noch Überreste einer Mühle stehen, bis zur S. Pietro Straße zurück. der Rückweg führt uns durch einige Typische Straßen von Pergine, bis wir wieder das Kapitell des Tegazzo erreichen.

Caldonazzo See, Tal-Route
3.200 m, zu Fuß ca. 60 Minuten, auch mit dem Rad und mit dem Pferd möglich.
Vom Gemeindesplatz in Calceranica ausgehend, überqueren wir die Brücke über den Mandolafluß und biegen in die Via Ferari und dann in die Via Don Enrico Angeli ein. Nach etwa 600 m, bei der Kurve rechts vom Brunnen, beginnt der nicht sehr schwierige Pfad, "Valletta" genannt. An der Kreuzung mit der Landesstraße steigen wir rechts hinunter. Nach etwa 150 Metern werden wir mit einer prachtvollen Sicht auf den Caldonazzosee belohnt. Hier lohnt es sich Aufnahmen zu machen. Wir setzen unsere Wanderung auf diesem Weg fort, bis wir wieder das Dorf erreichen.

Caldonazzo, Tour zum Wasserfall
4.000 m, zu Fuß 120 Minuten.
Wir steigen in Caldonazzo in unser Auto (ca. 4 km) und fahren auf der Landesstraße nach Centa bis zur Lokalität Poldaofi, 500 m vor der Fraktion Valle.
Hier parken wir und gehen zu Fuß weiter. Wir halten uns links, dem Fluß entlang, bis wir ober uns den Wasserfall sehen. Nach etwa 700 m, die wir auf der linken Uferseite des Flusses zurücklegen, überqueren wir diesen und biegen auf den steilen Pfad ein, der uns bis zu den Wasserfällen Vallimpach, in eine wilde, charakteristische Zone bringt. Wir kehren denselben Weg wieder zu unserem Auto zurück.

Bitte senden Sie uns eine e-Mail, wenn wir Ihnen die kostenlose Broschüre "75 leichte Wanderungen" mit Karten zusenden sollen.
e-Mail und Prospektanforderung


Prospekte und Informationen erhalten Sie von:
A. P. T. Levico Terme, Viale V. Emanuele 3, I-38056 Levico Terme (TN)
Telefon 0039-0461-706101, Telefax 0039-0461-706004. Wir sprechen Deutsch.
e-Mail und Prospektanforderung


[HOMEPAGE] [TRENTIN] [LEVICO] [WETTER]

Copyright © 1997-2002 Teletour Online